Allgemeiner Hinweis

Die Anreise zu den Kursen sollte Freitagabend bis 19 Uhr erfolgen. Der Abend ist für die allgemeine Geselligkeit - möglicherweise mit Vortrag - vorgesehen. Abreise ist am Sonntag gegen 16.30 Uhr. Das Museum stellt seine Räumlichkeiten und Sanitäranlagen für die Übernachtung zur Verfügung. Schlafsack/Isomatte oder Ähnliches muss selbst mitgebracht werden.
Die Verköstigung übernimmt das Museum. In den Kursgebühren sind die Verpflegungskosten enthalten. Getränke werden gesondert abgerechnet.

Anreise

Alle Kurse und Veranstaltungen finden im Museum im Zeughaus, Zitadelle 15, 49377 Vechta statt. Nehmen Sie von der BAB 1 die Abfahrt Vechta und fahren Sie Richtung Vechta. Kurz hinter dem Ortseingang überqueren Sie die Bahnlinie und biegen direkt danach rechts ab in die Straße »An der Gräfte«. Nach rund 400 m geht rechts - erneut über den Bahnübergang - die Straße »Zitadelle« ab, die Sie direkt zu unserem Museum führ

 

 

Helmbau

Im Helmbaukurs werden die grundsätzlichen Fähigkeiten zum Bau eines Helmes wie Treiben und Nieten vermittelt. Jeder Teilnehmer kann nach eigenen Wunsch einen Helm herstellen  – ob Wikingerhelm, Topfhelm oder Eisenhut. Die gebauten Helme können als Schauhelm oder für Schaukampf im Still des Huskarl verwendet werden. Im theoretischen Kursteil werden  die Helme in ihren historischen Kontext gestellt  und erklärt.

  • Kosten: 220,- Euro
  • Gruppengröße: 4 Pers.
  • Leitung: Friedrich Hinrichs
  • Bitte mitbringen: Arbeitskleidung (wenn möglich historische Arbeitskleidung)
Merken
Historisches Backen

Von Brei zu Brot...
Brot ist eines der wichtigsten Lebensmittel im Mittelalter. Wir beschäftigen uns in diesem Kurs mit der Geschichte der Brotherstellung und werden verschiedene Varianten ausprobieren, wie z. B. die Herstellung eines Drei-Stufen-Sauerteigs, der bis heute in der modernen Bäckerei verwendet wird. Süße Backwaren, wie Fruchtkuchen, Flechtgebäck oder Lebkuchen kommen ebenfalls nicht zu kurz. Außerdem beschäftigen wir uns mit den im Hochmittelalter sehr geschätzten Pasteten, deren Herstellung in der Renaissance ihren Höhepunkt erreichte. Wir versuchen uns auch noch an einem Rezept der Hildegard von Bingen. Wegen der interessanten Zutaten wird das Ergebnis überraschend lecker sein.

  • Kosten: 145,- Euro
  • Gruppengröße: 5 - 12 Pers.
  • Leitung: Rainer Pfeiffer
  • Bitte mitbringen: Arbeitskleidung (wenn möglich historische Arbeitskleidung)
Merken
Gewandnäherei

Während des Kurses soll ein Kleidungsstück gefertigt werden - wie im Mittelalter üblich nur mit Nadel und Faden! Je nach Näherfahrung kann dies ein Hemd, eine Hose, ein Wams oder auch eine Schecke sein. Damit das Wochenende ein Erfolg wird, sollte im Vorfeld eine Absprache zwischen der Leiterin und dem einzelnen Teilnehmer stattfinden. (Stoffqualität, Menge des Stoffs, Vorkenntnisse, was soll genäht werden?)

  • Kosten: 135,- Euro
  • Gruppengröße: 5 - 8 Pers.
  • Leitung: Anette Köster
  • Bitte mitbringen: Stoff (nach Absprache)
Merken
Mittelalterliches Sticken und Schreiben

Das Verzieren von Dokumenten und Textilien hat eine lange Geschichte, und jede Epoche, jede Kultur hat ihre typischen Motive und Muster. Aufgrund wiederholter Nachfrage werden beide Themen parallel im Kurs begleitet.
Schreiben: Wir lernen die gebräuchlichsten alten Schrifttypen kennen und erstellen mit der Feder ein handgeschriebenes und verziertes Schriftstück.
Sticken: Es werden unterschiedliche klassische Sticharten vermittelt, die sich für eine Verzierung von Gewandung, Wäsche oder einem anderem Werkstück aus Stoff eignen.
Den Teilnehmer/innen steht eine umfangreiche Motivsammlung zur Verfügung, bei Bedarf wird ein individueller Entwurf erstellt. Um Sonderwünsche zu klären, stellt die Kursleiterin eine Mitbringliste zur Verfügung.

  • Kosten: 120,- Euro
  • Gruppengröße: bis 3 - 10 Pers.
  • Leitung: Silke Schäfer
  • Bitte mitbringen: Schreib- und Stickutensilien gemäß Liste (gern in historischer Kleidung)
Merken