„Schöner Leiden - eine Couch packt aus“

22. Februar, 20.00 Uhr

Figurentheater Abendveranstaltung

„Schöner Leiden - eine Couch packt aus“

Herrliche Neurosen, betörende Depressionen, attraktive
Phobien, hinreißende Komplexe, bezaubernde Ängste,
unwiderstehliche Psychosen, hübsche Aggressionen, anregende Wahnvorstellungen, fabelhafte Verstimmungen, großartige Hemmungen, spannende Blockaden, ansprechende Abhängigkeiten, phantastische Zwänge ...

Szenen u.a. angeregt von Woody Allen, Ephraim Kishon, Ernst Jandl, Gebrüder Grimm u.a.

Bühne: Theater Maskotte
Eintritt: 12,- €, Vorverkauf im Museum und in der Buchhandlung Vatterodt

„Die Bremer Stadtmusikanten“

24. Februar, 15.00 Uhr

Figurentheater

„Die Bremer Stadtmusikanten“

Ein Esel, ein Hund, eine Katze, ein Hahn, haben gute Gründe, von zu Hause fortzugehen.
Und schon ist man mitten drin in der Geschichte, wenn die vier von ihren Herren davon laufen!
Warum nicht das neue Leben als Musikanten in Bremen beginnen?
Esel, Katze, Hund und Hahn, haben keine Angst, ihren eigenen Weg zu gehen.
Die Puppenspielerin hilft ihnen dabei. Gibt ihnen „Stimme, Herz und Verstand“.
Die Räuber? Oh ja, das wird aufregend.
Aber unsere Vier Freunde halten zusammen, egal wo sie gerade sind.

Bühne: Theater Maskotte
Eintritt: 5,- €, ab 4 Jahre

Buchpremiere

27. Febuar, 19.00 Uhr

Die ganz besondere Buchpremiere

12 jugendliche Autoren präsentieren ihr Buch 
"Dem Stillstampf ein Bein stellen"


Buchpremiere am 27.02. 2019 um 19.00 Uhr im Museum Vechta
Fast 300 Seiten mit faszinierenden Texten und Grafiken. Zur Premiere dieses Buches laden die Jugendlichen der Schreibwerkstatt des Gymnasiums Antonianum, der Geest-Verlag und das Museum Vechta am 27.02. ins Museum Vechta ein.
„Dein Leben ist ein Pinsel, der mit seinen Rosenspitzen durch den Regenbogen spaziert und dabei seine Blätter als Farbpalette benutzt.“ (Seray Arduc)
Blicke auf das Leben, auf das Miteinander, auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die Reflektion eigenen Seins, das Spiel und die Auseinandersetzung mit Emotionen, eigenen Verfasstheiten, die Suche nach dem gesellschaftlichen und dem individuellen Sinn des Lebens - mehr als 200 Texte der 12 jugendlichen AutorInnen der Schreibwerkstatt des Gymnasiums Antonianum in Vechta vereinen sich in diesem Buch als Herausforderung für den Leser.
Jeden Freitagnachmittag treffen sich die Jugendlichen in der altehr-würdigen Bibliothek ihrer Schule, schreiben nach unterschiedlichen Impulsen, sprechen über Inhalte und Formen ihrer Texte. Es gibt keine formellen Vorgaben, vielmehr steht das Finden eigener Sprache und Form, also die Suche nach der individuellen Ausdrucksmöglichkeit im Mittelpunkt des literarischen Schaffens.
Am 27.2. präsentieren die Jugendlichen im Beisein zahlreicher Gäste ihrem Band, den nunmehr 6. Band einer Schreibwerkstatt. Natürlich wird es auch diesmal wieder neben den Texten einige kurze Betrachtungen über das Schreiben der jungen Autoren geben. Eintritt wird ab 18.15 Uhr gewährt. Natürlich soll es auch diesmal den Gästen nicht langweilig beim Warten auf den Premierenbeginn werden. Ein kleines Bildersammelspiel mit der Chance auf Gewinn eines Buches wird die Zeit vertreiben und für eine lustige und unterhaltsame Tauschbörse bieten.
In der Pause und am Ende der Premiere signieren die Autoren ihre Bücher, die ab dem 27. Februar auch überall in der Bundesrepublik im Buchhandel unter der ISBN erhältlich sind.

Seray Arduc
Ida Bergen
Rieke Freese
Laura Sheila Jünemann
Luisa Krieger
Emma Lüers
Zimel Mehmood
Julia Meisinger
Annika Niewald
Svea Marie Sieve
Julius Strotmann
Ragan Virnich


Dem Stillstampf
ein Bein stellen


Geest-Verlag, Vechta-Langförden 2019
ISBN 978-3-86685-705-6
284 S. ,12 Euro

Mittelalterwochenende

1. - 3. März
8. – 10. März


Mittelalterkurswochenenden

Kursbuchungen unter:
http://www.museum-vechta.de/castrum/kurse