27. – 29. Mai 2023

Attraktives Programm am Pfingstwochenende im Museum Vechta: Burgbelebung auf Castrum Vechtense und Ausstellung „Magie des Lichts“

Schweißtreibend kämpfende Ritter und ein buntes Lagerleben können alle interessierten Gäste am Pfingstwochenende, 27. – 29. Mai 2023, auf der Burganlage Castrum Vechtense des Museums Vechta im Zitadellenpark erleben. Mitglieder und Gäste der Gruppe „Ganderker Lager“ haben an diesen Tagen ihre Zelte rund um den großen Burgturm aufgebaut und beleben mit ihrem bunten mittelalterlichen Treiben das Gelände. Spannende Fechtkämpfe liefern sich die Krieger bei Trainings- und Schaukämpfen. Auch die modellhafte Rekonstruktion eines Burgturms des 11./12. Jahrhunderts kann an allen Tagen besichtigt werden.
Von der Burganlage Castrum Vechtense im Zitadellenpark Vechta sind es nur wenige Schritte zum Museum im Zeughaus, das ebenfalls zu einem spannenden Besuch einlädt. Dort erfahren alle Besucherinnen und Besucher viel Wissenswertes aus der Vergangenheit Vechtas und seiner Region von der Bronzezeit über das Mittelalter und die Zeit des 30jährigen Krieges bis in die jüngste Vergangenheit. Die aktuelle Sonderausstellung „Magie des Lichts“ widmet sich vielen spannenden Geschichten und verblüffenden Details zur Erforschung des Lichtes. Was ist Licht? Was ist Farbe? Dies sind nur zwei der zahlreichen Fragen, denen in der Ausstellung mit zahlreichen Experimenten auf den Grund gegangen wird. Mit einigen optischen Illusionen wird zudem demonstriert, wie sich unsere Sinne auf Abwege führen lassen.
Die Burganlage Castrum Vechtense und das Museum im Zeughaus haben am Samstag, Pfingstsonntag und auch am Pfingstmontag zu den üblichen Zeiten (14:00 – 18:00 Uhr) geöffnet. An allen Tagen gelten die gewohnten Eintrittspreise.

21. Mai 2023

Internationaler Museumstag im Museum Vechta: Öffentliche Führung und Bastelangebot zur Sonderausstellung „Magie des Lichts - Experimente und optische Illusionen“ und Museumscafeteria

Am Sonntag, 21. Mai 2023, begehen die Museen in Deutschland den „Internationalen Museumstag“ und machen mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen auf ihre Arbeit und Aufgaben aufmerksam. Auch das Museum Vechta bietet an diesem Tag im Museum im Zeughaus bei freiem Eintritt einige Programmpunkte an.
Die aktuelle Sonderausstellung „Magie des Lichts - Experimente und optische Illusionen“ steht an diesem Tag im Mittelpunkt der angebotenen Aktivitäten. Um 15:00 Uhr erfahren alle interessierten Besucherinnen und Besucher bei einer öffentlichen Führung durch diese Ausstellung viele spannende Geschichten und verblüffende Details zur Erforschung des Lichtes. Was ist Licht? Was ist Farbe? Dies sind nur zwei der zahlreichen Fragen, denen dabei während der Führung mit ausgewählten Experimenten auf den Grund gegangen wird. Mit einigen optischen Illusionen wird zudem demonstriert, wie sich unsere Sinne auf Abwege führen lassen.
Um 16:00 Uhr können sich dann Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren unter fachkundiger Anleitung Schritt für Schritt ein eigenes Kaleidoskop zusammenbauen und das Seherlebnis mit bunten Perlen individuell gestalten. Jedes Kind kann anschließend sein eigenes Kaleidoskop mit nach Hause nehmen. Für dieses Bastelangebot stehen insgesamt 20 Plätze zur Verfügung, die am Veranstaltungstag an der Kasse in der Reihenfolge der Nachfrage vergeben werden. Pro Kind wird ein Materialkostenbeitrag von 2,50 Euro erhoben.
Abgerundet wird das Angebot durch die Museumscafeteria, die an diesem Nachmittag von 15:00 – 17:00 Uhr geöffnet hat. Im historischen Ambiente des Museums im Zeughaus besteht dann die Gelegenheit, bei einem Kaffee, Tee oder Kuchen entspannte Momente zu genießen.
Einen möglichst authentischen Blick ins Mittelalter können die Besucherinnen und Besucher auf dem Außengelände „Castrum Vechtense“ im Zitadellenpark wagen. Die dort errichtete modellhafte Teilrekonstruktion der Burg Vechta und das Museum im Zeughaus haben am Sonntag zu den üblichen Zeiten (14:00 – 18:00 Uhr) geöffnet. Am Internationalen Museumstag, 21. Mai 2023, können beide Einrichtungen bei freiem Eintritt besucht werden. Die Teilnahme an der öffentlichen Führung ist ebenfalls kostenfrei möglich.

14. Mai 2023

Familiensonntag im Museum Vechta: Öffentliche Führung „Von der Burg zur Festung“ und Bastelangebot

Der nächste Familiensonntag am 14. Mai 2023 steht im Museum Vechta ganz im Zeichen historischer Wehranlagen. Unter dem Titel „Von der Burg zur Festung“ können Besuchende um 15:00 Uhr bei einer öffentlichen Führung spannenden Anekdoten über frühe Burgen des Mittelalters folgen und die Zeitreise bis zur Errichtung der einstigen Zitadelle Vechta begleiten.
Ein hoher hölzerner Wachturm oder „bombenfreye“ Gewölbe: Gegen wen mussten sich die Menschen damals mit ihren Wehranlagen verteidigen? Welcher Alltag erwartete ihre Bewohner? Diesen und weiteren Fragen können die Teilnehmenden während der Führung aktiv auf den Grund gehen, indem das Gewicht von Kanonenkugel getestet oder die Sehfähigkeit durch einen mittelalterlichen Topfhelm geprüft wird.
Ab 16:00 Uhr können Kinder von 6 bis 12 Jahren die gewonnenen Eindrücke beim Basteln anwenden. Unter Anleitung wird ein Burgturm für den eigenen Schreibtisch kreativ gestaltet, der als Stiftehalter dient. Für dieses Bastelangebot stehen insgesamt 20 Plätze zur Verfügung, die am Veranstaltungstag an der Kasse in der Reihenfolge der Nachfrage vergeben werden. Pro Kind wird ein Materialkostenbeitrag von 1,00 Euro erhoben.
Das Museum im Zeughaus und das Außengelände „Castrum Vechtense“ sind am 14. Mai 2023 regulär geöffnet (14:00 – 18:00 Uhr). Am Familiensonntag gelten die gewohnten Eintrittspreise. Die Teilnahme an der öffentlichen Führung ist im Eintrittspreis enthalten.

30. Juni 2022

Sonderausstellung im Museum im Zeughaus Vechta wird bis zum 17. Juli verlängert:
„Zusammen ist man nicht allein – wie junge Menschen feiern“


„Zusammen ist man nicht allein – wie junge Menschen feiern“ lautet der Titel der aktuellen Sonderausstellung zur Freizeit- und Alltagskultur junger Menschen im Museum im Zeughaus. Das Museum Vechta verlängert die Laufzeit dieser erfolgreichen Ausstellung nun bis zum 17. Juli 2022. Museumsleiter Kai Jansen erläutert die Gründe dafür: „Von den Reaktionen unserer Besucherinnen und Besucher und durch zahlreiche Anfragen wissen wir, dass die Ausstellung ein großes Echo hervorruft. Daher möchten wir weiteren interessierten Gästen die Gelegenheit zu einem Besuch der Präsentation in unserem Museum im Zeughaus geben.“
Die Sonderausstellung „Zusammen ist man nicht allein – wie junge Menschen feiern“ widmet sich noch bis zum 17. Juli 2022 dem facettenreichen Spektrum der Festkultur junger Menschen im Oldenburger Münsterland. Im Mittelpunkt stehen dabei die Jugendlichen selbst mit ihren vielseitigen und kreativen Bräuchen und Ritualen. Die thematische Bandbreite erstreckt sich dabei von Ereignissen im individuellen Lebenslauf, etwa besonderen Geburtstagen, Schulentlassungen oder dem Junggesellinnenabschied, bis hin zu Festen im Jahresverlauf wie dem Maigang, der Kohltour oder dem Schützenfest.
Dargestellt werden diese anhand einer Vielzahl von Objekten und Fotografien, die einen treffenden und aktuellen Einblick in die Jugendkultur im ländlichen Raum bieten. Bunte Geburtstagsschilder, lange Kränze aus Flaschen oder Zigarettenschachteln, Störche mit Wäscheleinen, Ballkleider von Abtanz- und Abibällen und viele weitere spannende Exponate zeugen in der Ausstellung von den gängigsten regionaltypischen Handlungen und Ereignissen junger Menschen in unserer Region.
Am Sonntag, 10. Juli 2022, besteht zudem die Möglichkeit, den Besuch des Museums im Zeughaus mit dem Genuss eines leckeren Stückchens Kuchen und einem frischen Kaffee oder Tee zu kombinieren. An diesem Tag ist die Museumscafeteria von 15:00 – 17:00 Uhr geöffnet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.